Die E-Mail Adresse '' wurde für den Newsletterversand registriert.
Wir würden dich gerne persönlich ansprechen und zu deinem Geburtstag überraschen. Bitte trage hier deinen Namen und Geburtsdatum ein.
Deine Daten geben wir nicht an Dritte weiter und du kannst dich selbstverständlich jederzeit wieder abmelden.
Produkte pro Seite: 20 40 60

Produkte pro Seite: 20 40 60

Was ist ein Grundiergel?

 

Ein Grundiergel oder auch Base-Gel sorgt für eine optimale Haftung der Gel Modellage auf dem Naturnagel. Man verwendet das Bonding-Gel als Grundlage für die Aufbau-Gele, auch als Modellagegele oder Builder-Gele bekannt. Es hat eine dünnviskose Konsistenz und lässt sich daher sehr gut in den Nagel einarbeiten. Das Haftgel ist sparsam in der Anwendung da Sie es nur sehr dünn auftragen. Für einen optimalen Halt der folgenden Aufbauschicht wird die Schwitzschicht nach dem Aushärten nicht entfernt. Das Gel am besten mit einem kurzen Pinsel in den Nagel einmassieren. Bei starken Liftings tragen Sie zusätzlich unseren Primer oder das GenerationRed LED Base Fluid auf. Übersicht der Eigenschaften von Grundiergel:

  • dünnflüssig
  • durchsichtig
  • wird einmassiert
  • klebrig nach dem Aushärten
  • Grundlage für den Nagelaufbau
  • verbindet sich stabil mit dem Naturnagel

 

Wie trage ich das Grundiergel richtig auf?

 

Grundiergel muss sich perfekt mit dem Nagel verbinden und ist deshalb sehr dünnflüssig. Die Nageloberfläche besteht aus kleinsten Hornpartikeln, die in der Regel eine glatte, schützende Schicht bilden. Nagelgel hält aber gerade nicht auf glatten flächen, sondern braucht eine raue Oberfläche, um anhaften zu können. Wie bereite ich den Naturnagel am besten auf das Grundiergel vor? Wir empfehlen entweder eine Buffer-Feile oder einen Buffer für die Vorbereitung zu verwenden. Natürlich muss die Nagelhaut vorher bereits gründlich entfernt werden. Dann feilt man mit dem Buffer ganz vorsichtig die oberste Nagelschicht matt. Hier ist Vorsicht angesagt, denn wer zuviel Kraft aufwendet oder zu oft über ein und die selbe Stelle bürstet, kann den Nagel leicht zu dünn feilen. Dann ist er sehr druckempfindlich und nimmt die Wärme beim Aushärten oft als schmerzhaft wahr. 

Durch das Anfeilen wird die oberste Schicht der Nagelplatte angeraut. Im Detail bedeutet das, dass sich die Hornschuppen aufstellen und so eine perfekte Grundlage für das Grundiergel bieten. Damit das Gel nun auch zwischen die Hornplatten eindringen kann, empfehlen wir einen kurzen Grundiergel-Pinsel zu verwenden. Durch die kurzen Borsten kann man das dünnviskose Gel mit etwas Druck in kleinen, kreisenden Bewegungen einmassieren. Das Grundiergel wird nur bis knapp an die Nagelhaut aufgetragen. Kommt man mit dem Pinsel an die Haut heran, kann man die Reste mit einem Rosenholz-Stäbchen vor dem Aushärten entfernen. Überall dort, wo Nagelgel direkt an die Haut kommt, bilden sich bereits nach ein paar Stunden erste Liftings.

Wenn das Grundiergel gründlich aufgetragen ist, wird es direkt ausgehärtet. Bitte achten Sie bei der Härtezeit auf die Angaben zum jeweiligen Licht-Typ. UV-Geräte benötigen meist eine längere Härtezeit als UV/LED Kombigeräte oder reine LED-Lichthärtungsgeräte. Durch das Aushärten bildet sich die Schwitzschicht, die sogenannte Inhibitionsschicht. Sie ist ganz wichtig für den nächsten Schritt und die Grundlage für den folgenden Aufbau. Die klebrige Schicht wird nach dem Aushärten auf keinen Fall mit Cleaner abgewaschen.

 

Kann ich das Grundiergel auch weglassen?

 

Jeder Nagel verhält sich anders bei der künstlichen Nagelverlängerung. Es gibt viele Kunden im Nagelstudio, bei denen das Aufbaugel ohne zusätzliche Grundierung oder Primer optimal am Naturnagel haftet. Als Stammkunde im Nagelstudio hat man meist eine eigene Kundenkarte, auf der der Nageldesigner die Eigenheiten der Nägel notiert und die beste Gel-Kombination festhält. Wer bestimmte Medikamente einnimmt oder eine besonders stark fettende Nagelhaut hat, der wird um das Grundiergel nicht herum kommen. Am besten ist es, einfach einen Testlauf ohne Grundiergel zu machen. Seien Sie aber nicht enttäuscht, wenn sich die Aufbauschicht eventuell schon nach wenigen Tagen einfach vom Nagel abziehen lässt. Dann konnte sich das UV-Gel nicht optimal mit der Nagelplatte verbinden. Beim nächsten Termin können Sie sich dann einfach mit Ihrem Nageldesigner absprechen und nach einer geeigneten Lösung suchen. 

Wenn man einfach nur Farbe auf den Nägeln möchte, kann man auch die Emmi®-Nail Shellac UV-Lacke verwenden. Sie kommen mit zwei Fläschchen aus, einer Grundierung, die auch als Versiegelung genutzt wird, und einer Farbe. Das tolle daran ist, dass man die Lacke nach dem Aushärten mit der speziellen Remover-Flüssigkeit ganz einfach wieder ablösen kann. Möchte man sich also langsam an das Nagelgel herantasten oder generell eher öfter eine neue Farbe auf den Nägeln, dann ist unser Shellac eine tolle Möglichkeit, strahlende, langanhaltende Farbe und einfaches Ablösen miteinander zu verbinden. Weitere Infos finden Sie in unserem Shellac Ratgeber.