Die Hände sind unsere Visitenkarte, ob im Beruf oder im Privatleben. Wir zeigen sie fast ununterbrochen, begrüßen mit ihnen andere Personen und nutzen sie intensiv im Alltag bei jeder Gelegenheit. Um diese Leistung zu würdigen, sollten wir unseren Händen und Nägeln eine regelmäßige Pflege gönnen. Von feuchtigkeitsspendender Handcreme bis hin zu farbintensivem Nagellack steht eine breite Palette an Produkten für unsere Hände und Nägel zur Verfügung.

     

    Wie Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren, um eine hohe Deckkraft und lange Haltbarkeit zu gewährleisten, erklären wir Ihnen im Folgenden. Außerdem erfahren Sie bei uns, welche Utensilien für einen perfekten Farbauftrag notwendig sind und worin die Vor- und Nachteile von lackierten Fingernägeln liegen.

    Welche Utensilien benötige ich?

     

    Möchten Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Nur wenn Sie alle Materialien und Geräte schnell zur Hand haben, gelingt der Lackauftrag perfekt. Zur vorbereitenden Reinigung und Formgebung empfehlen wir folgende Utensilien:

    Für die richtige Nagelpflege und ein langanhaltendes sowie intensives Farbergebnis sollten Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren – ideal dafür sind:

    • Rillenfüller/Unterlack
    • farbige Nagellacke
    • Top-Coat (farbloser Überlack)

    Stehen alle Materialien bereit, geht es ans Lackieren. Sollte es nicht auf Anhieb klappen, probieren Sie es einfach weiter. Denn wie heißt es so schön: Übung macht den Meister.

    Was sind die Vor- und Nachteile von Nagellack?

     

    Dank der pflegenden Inhaltsstoffe können hochwertige Nagellacke die Fingernägel aufbauen, schützen und gesund erhalten. Das bedeutet, dass Ihre Nägel mit einer zusätzlichen Lackschicht fester werden und nicht so leicht brechen – perfekt für sehr dünne oder bruchanfällige Nägel. Außerdem sehen sorgfältig manikürte und lackierte Nägel sehr attraktiv aus. Das kann sowohl im privaten Bereich als auch im Berufsleben so manche Tür öffnen. Denn wer auf ein gepflegtes Erscheinungsbild Wert legt, weiß zu überzeugen.

    Nutzen Sie nicht dauerhaft Nagellack, sondern gönnen Sie Ihren Nägeln ab und zu eine Pause. So gelangt wieder genügend Sauerstoff an die Nagelplatte und Sie vermeiden eine Ausdünnung der Nägel. Wenn Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren, hält der Lack meist mehrere Tage ohne Kratzer oder Abplatzer. Sobald diese entstehen, empfehlen wir die Entfernung und den Neuauftrag des Lacks – so sehen Ihre Hände stets gepflegt aus. Beim Entfernen des Nagellacks sollten Sie darauf achten, den Nagellackentferner sparsam zu verwenden da Lösemittel wie Alkohol oder Aceton die Haut und den Nagel schädigen können.

    Fingernägel richtig lackieren – step-by-step erklärt

     

    Der erste Schritt zu perfekten Nägeln ist die Vorbereitung: Reinigen Sie die Nagelplatte mit dem Nagellackentferner. Am besten geht das mit getränkten Zelletten und leichtem Druck. Waschen Sie sich anschließend gründlich die Hände, damit keine Fettrückstände und Entferner-Reste zurückbleiben. Kürzen Sie Ihre Nägel mit einer Schere oder einem Knipser auf die gewünschte Länge und bearbeiten Sie den Fingernagel mit einer Feile. Auch Unebenheiten auf der Nageloberfläche lassen sich ganz leicht wegfeilen. Abschließend wird die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben und eventuelle Hautreste werden mit einem flüssigen Nagelhautentferner abgelöst.

    Nun geht es ans Lackieren. Als erstes empfehlen wir einen Unterlack zum Beispiel Rillenfüller. Dieser sorgt für optimalen Halt des Farblacks und hilft, ihn gleichmäßig aufzutragen. Außerdem schützt er, wenn Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren, vor unschönen Verfärbungen des Naturnagels bei dunklen Lacken. Anstelle eines einfachen durchsichtigen Base-Coats können Sie auch auf spezielle Produkte zur Nagelpflege zurückgreifen. Dazu zählen beispielsweise Nagelhärter, Reparatur- und Aufbaulacke. Nehmen Sie zum Auftragen den Pinsel aus dem Fläschchen und streifen Sie ihn am inneren Flaschenhals leicht ab. Setzen sie die Spitze des Pinsels direkt vor der Nagelhaut auf und lackieren Sie ihn in einem gleichmäßigen Zug bis zur Spitze. Ebenso verfahren sie mit den seitlichen Rändern der Nägel – dabei Tropfen- und Streifenbildung vermeiden. Ist die Lackschicht vollständig durchgetrocknet, geht es weiter.

    Die Flasche mit farbigem Lack sollte vor dem Auftragen kräftig geschüttelt werden. So erzielen Sie ein einheitliches Farbergebnis. Um die Fingernägel richtig zu lackieren, beginnen Sie am besten mit der Spitze. Einmal kurz mit der Farbe darüber streichen und anschließend wie beim Unterlack von der Nagelhaut bis zum oberen Rand lackieren. Falls der Lack nicht beim ersten Durchgang deckt, tragen Sie nach einer kurzen Trocknungszeit noch eine zweite Schicht auf. Bei sehr breiten Nagelplatten kann ein ca. 1 mm breiter Rand an den Seiten optisch verlängernd wirken. Auch der farbige Nagellack muss nun wieder gründlich trocknen.

    Als Finish sollten Sie einen speziellen Top-Coat verwenden. Dieser Überlack schützt die empfindliche Farbe und verleiht ihr einen gewissen Glanz. Tragen Sie den Lack nach dem gleichen Prinzip wie die vorherigen Schichten auf und lassen Sie das Ganze durchtrocknen. Bei kleinen Fehlern können Sie mit einem Nagellackkorrekturstift schnell Abhilfe schaffen. Alternativ bietet sich auch ein in Nagellackentferner getränktes Wattestäbchen an.

    Produkte bei Emmi-Nail: Damit können Sie Ihre Nägel richtig lackieren

     

    Hochwertige Nagellacke und Pflegeprodukte sind für Emmi-Nail selbstverständlich. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an UV-, Supreme und Sandlacken an, mit denen Sie Ihre Fingernägel richtig lackieren können – mit strahlenden und einzigartigen Ergebnissen. Lassen Sie sich von unserem Nagelpflege-Sortiment mit Feilen, Nagelhautschutz und Reparaturlacken begeistern und bestellen Sie direkt im Emmi-Nail Onlineshop.

      Produkte pro Seite: 20 40 60

      Produkte pro Seite: 20 40 60